Allgemein

Leserbrief in der Tips

tips-leserbrief-110kV-Freileitung

Wenn man die Ausgabe der Tips vom 4.7. 2018 aufmerksam liest, weiß man nicht mehr was richtig oder falsch ist. Oder sollte man sich fragen: „Werden wir etwa bewusst belogen?“

Auf Seite 26 steht:

„Unter der Führung von LH Thomas Stelzer wollen wir OÖ zum Land der Möglichkeiten (Mehrzahl!) weiterentwickeln – mit klarem Fokus auf Zukunftsschwerpunkte im Bereich Arbeit, Digitalisierung, Soziales sowie Forschung.

Auf Seite 29 findet sich ein Inserat der FH Wels in dem man sinngemäß liest:

„Jetzt Bewerben!“ „Elektrotechnik studieren!“

„Die elektrischen Energienetze befinden sich im Wandel: Wind- und Photovoltaikenergie (im Mühlviertel auch die Kleinwasserkraft!!!) wird eingespeist, Elektrofahrzeuge sind neue Stromverbraucher und auch Speicher! (Anm. des Verfassers). Electrical Engineering – Studierende werden in Zukunft (auch) mit Smart Grids, Akkusystemen und wasserstoffbasierten Speichern sicherstellen, dass überall genügend Strom vorhanden ist. Top-Jobaussichten!“

Soweit so gut. Passt hervorragend. Gefällt mir!

Was nicht dazu passt steht auf Seite 2 zum Thema Widerstand gegen die 110kV-Freileitung:

„Es gibt einen Trassenfindungsleitfaden. Nach diesem hat die Freileitung (absolute) Priorität und es wird geprüft, ob diese anwendbar ist.“ Autor: Land OÖ.

Keine Rede davon, dass ein Erdkabel und andere Varianten auch Möglichkeiten sind!

110kV-Freileitung-Masten

Wer am 19.1.2007 vormittags durch das Mühlviertel gefahren ist, wird wissen, dass auch folgender Satz auf Seite 2 nicht richtig sein kann: „Eine Freileitung hat eine längere Lebensdauer – ca. doppelt so lange wie ein Erdkabel. Die Schadensbehebung und Wartungsarbeiten sind einfacher und ..“. In der Nacht vom Mittwoch 18.1. zum 19.1. wütete der Sturm Kyrill. Fast die gesamte Region war stromlos. Einer der Orte, die damals eine Stromversorgung hatten, war Helfenberg. (Kabel-)Netzbetreiber: Dominik Revertera!

Was ich damit unserem geschätztem LH Thomas Stelzer sagen möchte ist folgendes:

Auch kleine gut miteinander kommunizierende Netze bieten Versorgungssicherheit und genug Energie! Wir haben in OÖ das Hirn dazu (siehe FH Wels), die Voraussetzungen mit Wasser, Wind und Photovoltaik und wenn es nach Ihrem Wahlspruch geht auch die Möglichkeiten! Nützen Sie Ihre Möglichkeiten als Eigentümervertreter und fördern Sie die Kräfte, die bessere Ideen entwickeln (z.B.: muehlviertel110kv.at) als mit der Technologie des vergangenen Jahrhunderts zu liebäugeln, nur weil sie in der Anschaffung billiger ist.

 

Gottfried Preuer

HTL Lehrer in Neufelden

 

Unterstütze uns mit deiner Unterschrift oder sammle gemeinsam mit uns Unterschriften.
Überzeuge dein Gegenüber von einer innovativen Erdkabellösung – denn jede Stimme zählt!

Jetzt Online – Petition unterschreiben!

UND

Unterschriften-Formular runterladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.