AllgemeinPresseartikel

Europa von schwerster Dürre seit 2100 Jahren betroffen

(Fotoquelle: https://www.sueddeutsche.de/wissen/duerre-klimawandel-waldsterben-borkenkaefer-trockenheit-1.5235883 – Swen Pförtner/dpa)

Wer würde sich mit einem Sonnenbrand weiter ungeschützt in die Sonne begeben? Vernünftigerweise wohl niemand.

Warum aber will man trotz evidenter klimabedingter Schädigungen unserer Wälder im Mühlviertel dennoch Hochspannungs-Freileitungen bauen?
Stürme und Schädlinge wie der Borkenkäfer hätten bei den 40 Meter breiten, kilometerlangen Waldschneisen leichtes Spiel – geschlägert für eine hochprofitable Netzinfrastruktur.

ERDKABEL hingegen würden neben oder unter bereits bestehende – vorrangig öffentliche (!) – Wege eingebracht werden. Infrastrukturbündelung zum Schutz der Natur und des Klimas.

WANN WIRD ENDLICH UMGESTEUERT?
Wälder und Naturlandschaften bewahren – Erdkabel statt Freileitung!

Presse

sueddeutsche.de

 

Jetzt Petition unterzeichnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.