Allgemein

Erdkabel-Fachdialog wurde einvernehmlich beendet

Die IG Landschaftsschutz Mühlviertel (IGLM) hat mit der Netz OÖ GmbH und der Linz Netz GmbH seit Dezember 2019 einen Fachdialog über die seitens der Region präferierte Realisierung einer 110 kV-Erdverkabelung zwischen Rainbach und Rohrbach geführt.

Dafür hat sich die IGLM fachlich top versierte und weltweit anerkannte Experten für Erdkabel- und Netzausbau ins Boot geholt, vor allem, um mit den technischen Experten der Netzbetreiber alle hierfür zentralen Themenbereiche und technischen Grundlagen im Detail und auf hohem Niveau besprechen zu können.

Ziel der Delegation der IGLM war es, die Machbarkeit einer Erdkabellösung in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht samt optimaler Trassenfindung mit allen Vor- und Nachteilen bestmöglich zu diskutieren.

Der Fachdialog wurde nun einvernehmlich beendet, da eine Annäherung der Positionen trotz des sehr zeit- und kostenintensiven Austausches an Expertisen und Erläuterungen nicht mehr absehbar war. Die Netzbetreiber sind von ihrer bereits seit den Regionskonferenzen einzementierten Position, eine Freileitung realisieren zu wollen, nicht abgerückt.

Es ist wirklich schade, dass die Netzbetreiber diese Chance, ihre aufgezeigten Planungsmängel zu beheben, realistische Strombedarfsprognosen vorzulegen, sich ernsthaft mit einer an den künftigen Strombedarf angepassten Netztypologie auseinander zu setzen und die OÖ Landespolitik von der technischen und wirtschaftlichen Sinnhaftigkeit künftiger Erdverkabelungen zu überzeugen, nicht genutzt haben.

Eine zukunftsweisende Entwicklung der Stromversorgung in unserer Region scheint somit für die Netzbetreiber und die OÖ Landespolitik weiterhin zweitrangig, solange Gewinne und Dividenden im Zusammenhang mit Netzentgelten im Vordergrund stehen.

Für die zahlreichen Befürworter einer Erdkabellösung ist aber zu betonen, dass die IGLM durch den Fachdialog viel gelernt hat und wichtiges zusätzliches Fachwissen für eine überzeugende Argumentation pro Erdkabel gewinnen konnte.

Dieses Know-how und diese Erkenntnisse werden für die betroffenen Grundeigentümer/innen bei den bevorstehenden Behörden- und Gerichtsverfahren sehr hilfreich und wertvoll sein.

Auch wenn die Mühlviertler/innen einer behördlichen Auseinandersetzung sehr gelassen entgegen sehen, stehen die Türen der IGLM für Gespräche mit der Spitze der Landespolitik und der Geschäftsführungsebene der Netzbetreiber jederzeit offen.

 

Jetzt der Petition für Erdkabel zustimmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.