Allgemein

„Verpflichtende Erdkabel für 110kV-Leitungen“ – Die 110-kV Petition der NEOS wird am 6. Juli im Nationalrat behandelt

Veröffentlicht

110-kV-Leitungen sind vorrangig als Erdkabel auszuführen. Eigentlich sollte der betreffende Antrag von NR-Abg. Karin Doppelbauer (NEOS) auf eine entsprechende Gesetzesänderung nach einer Beratung im Büdgetausschuss dem Energieausschuss zugewiesen werden.

Doch die Regierungsparteien – Türkise ÖVP und GRÜNE – haben sich diesbezüglich geweigert. Warum?

Abg. Karin Doppelbauer lässt allerdings nicht locker und setzt sich aktuell mittels parlamentarischer 110-kV Petition – also der direkten Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern – weiter für das Erdkabel ein.

 

UNTERSTÜTZUNG DER PETITION NOCH BIS ANFANG JULI MÖGLICH !

Mit einer breiten Zustimmung zur Petition können wir gemeinsam weiter Druck ausüben, damit 110-kV endlich unter die Erde kommt!

Dazu besteht noch wenige Tage die Möglichkeit. Die 110-kV Petition wird am 6. Juli im Nationalrat behandelt.

Hinweis: Unter einer e-mail-adresse können zwei Personen die Petition unterstützen!

 

Die Bundesregierung wie die Oberösterreichische Landesregierung müssen sich endlich bewegen und sich an die Gegebenheiten der heutigen Zeit anpassen!

 

Elektronische Zustimmung der Petition

3 Gedanken zu „„Verpflichtende Erdkabel für 110kV-Leitungen“ – Die 110-kV Petition der NEOS wird am 6. Juli im Nationalrat behandelt

  1. Die Unwetter in den vergangenen Tagen zeigen, dass die Sorge gerade in den Bereichen Sicherheit, Nachhaltigkeit, sowie Klima-, Natur-und Landschaftsschutz für uns und unsere Nachkommen von großer Bedeutung sind. Die 110 kV Leitung gehört unter die Erde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.