Allgemein

Ein denkwürdiger Moment kürzlich in der Schweiz

Liebe Freundinnen und Freunde des Mühlviertels – ein denkwürdiger Moment kürzlich in der Schweiz – großer Erfolg eines der beiden Autoren der Machbarkeitsstudie Mühlviertel, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Heinrich Brakelmann!

Am 19.5.2020 wurde die von Prof. Heinrich Brakelmann als Experte – damals alleine gegen „Armeen“ von Gegengutachtern der Netzbetreiber – letztlich vor dem Schweizer Bundesgericht im Jahre 2011 erkämpfte 380-kV-Teilverkabelung bei Riniken im Kanton Aargau in Betrieb genommen.

Ja, Sie haben richtig gelesen: 380-kV-Erdverkabelung in der Schweiz, in der Höchstspannungsebene!

Herzliche Gratulation, Herr Professor Brakelmann – und ebenso herzliche Grüße an die Schweizer Bürgerinitiative vor Ort!

Wir sind einmal mehr stolz, dass wir Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Heinrich Brakelmann aus dem deutschen Rheinberg als Fachbeirat für die IG Landschaftsschutz gewinnen konnten. Gemeinsam mit Dr.-Ing. Markus Pöller aus Tübingen hat er die profunde Machbarkeitsstudie für eine innovative und kostenoptimierte Erdkabellösung im Mühlviertel im Auftrag der IG Landschaftsschutz Mühlviertel, crowdfinanziert von den Bürgerinnen und Bürgern, erstellt.

Presse

swissgrid.ch

srf.ch

 

Jetzt Online – Petition unterschreiben!

Ein Gedanke zu „Ein denkwürdiger Moment kürzlich in der Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.